Turniere

SCR Sommerturnier 2017
07.07.2017 Bilder C-Junioren | Foto: Peter Roth

23. Ronsberger Sommerturnier vom 07.07. - 09.07.2017

Generationentreffen vor dem Fußballtor

700 Jugendliche sorgen 3 Tage lang für beste Fußballunterhaltung in Ronsberg

Ein gute Fügung des Wettergottes und eine prächtig hergerichtete Sportanlage des SC 1919 Ronsberg boten beste Voraussetzungen für die 23. Auflage des Ronsberger Jugend- Sommerturniers am vergangenen Wochenende.

64 Jugendmannschaften aus dem gesamten Allgäu und ca. 700 Spieler in den Altersklassen Bambini bis zu den C- Junioren kamen an drei Tagen ins Günztal um in den jeweiligen Turnieren um die begehrten Wanderpokale zu spielen! Daneben bekam jedes beteiligte Turnierkind ein von der Metzgerei Baur gesponsertes Turnier Handtuch und die besten Turnierspieler erhielten Gutscheine für ein 3-tägiges Trainingscamp in der Uwe Wegmann Fußballschule.

Eröffnet wurde die Turnierserie mit den C-Junioren. 9 Mannschaften waren am Start und spielten zunächst in zwei Vorrundengruppen um den Gruppensieg und um den damit verbundenen Einzug in das Finale. Nachdem die restlichen Platzierungsspiele aufgrund der unsicheren Wetterlage abgesagt wurden, kam es in der Finalrunde nur noch zum Endspiel der beiden Turnierfavoriten TSV Kottern und TSV Babenhausen. Im Besten Turnierspiel war zunächst das spielstarke Team des TSV Kottern überlegen und hatte mehrere gute Einschussmöglichkeiten. Doch Babenhausen hielt mit Einsatz und guter Taktik dagegen und konnte mit der letzten Aktion des Finals den entscheidenden Treffer zum 1:0 erzielen. Danach herrschte großer Jubel bei den Gelb-Blauen aus dem Unterallgäu und ihr Zeltlager am Ronsberger Sportglände hätte stimmungsvoller nicht beginnen können!

Ein erstmals in Ronsberg ausgetragenes D9 Turnier am Samstagmorgen löste die bisherige Form der D6 Turnier ab. 12 Mannschaften kamen ins Günztal, als großer Turnerfavorit war die JFG Wertachtal angereist. Und dieser Rolle wurden sie auch gerecht und marschierten souverän durch die Vorrunde und ließen im Viertelfinal dem TV Haldenwang deutlich mit 0:4! das Nachsehen. Doch im Halbfinale hatte sich der TSV Obergünzburg gut auf das Kombinationsspiel der Wertachtaler eingestellt und konnte bis zum Ende der Spielzeit ein 0:0 halten. Im Acht-Meterschießen hatten sie dann sogar das bessere Ende für sich und zogen überraschend in das Finale ein. Dort war auch die SG Heimertingen vertreten, die sich knapp mit 1:0 gegen den SSV Markt Rettenbach im Semifinale durchsetzen konnten. Auch im Endspiel ging die Entscheidung wieder über das 8-m Schießen und wieder war der TSV Obergünzburg das Team mit den besseren Nerven und konnte nach 2008 wieder den Wanderpokal der D-Junioren gewinnen. Zum Besten Turnierspieler wurde Nik Lauber von der JFG Wertachtal gewählt.

Am Samstagnachmittag hatten 10 Bambini (U7) Mannschaften ihren Turnierauftritt in Ronsberg. Diese zeigten neben kindlicher Begeisterung für das Fußballspiel teilweise schon erstaunliche Fähigkeiten am runden Leder. Als die talentierteste Mannschaft dieser Jahrgansstufe erwies sich die Vertretung des SV Lenzfried. Bereits in der Vorrunde demonstrierten sie mit deutlichen Siegen gegen SpVgg Kaufbeuren und TSV Dietmannsried ihre Klasse und waren auch vom Gastgeber SC Ronsberg nicht zu stoppen und gewannen diese Partie mit 4:2. In der anderen Vorrundengruppe belegten der FC Sonthofen und FC Kempten die Plätze 1. und 2. und stießen so ebenfalls ins Halbfinale vor. Beide Teams hatten jedoch in der Vorschlussrunde das Nachsehen und somit hieß die Finalpaarung 2017: SpVgg Kaufbeuren gegen SV Lenzfried. Nachdem die Vorrundenpartie mit 5:0 klar an den SV Lenzfried ging, war das Endspiel wesentlich ausgeglichener und SV Lenzfried konnte nach großem Kampf knapp mit 1:0 triumphieren.

Eine tolle Begegnung und schöne Randgeschichte war die Anwesenheit des Trainerteams des TV Haldenwang. Drei, schon seit vielen Jahren, engagierte Großväter betreuten mit viel Einsatz und geballter Fußballerfahrung ihr Team in dem jeweils ihre Enkelkinder die ersten Fußballerfahrungen machen. Umso bemerkenswerter ist dies, da unser Turnier- und Abteilungsleiter Christoph Zimmermann als Jugendlicher in Haldenwang ebenfalls vor über  30 Jahren von genau diesen Trainern trainiert wurde! 

Weitere 15 Mannschaften bildeten am Sonntag den Rahmen für das traditionell mit sehr guten Mannschaften besetzte Turnier der E- Junioren.

Und die hohen Erwartungen des Veranstalters wurden nicht enttäuscht. Viele Tore und spannende Spiele sorgten bereits in den Vorrunden für beste Fußballunterhaltung. Letztliche gelangten mit dem TV Sontheim und dem SV Mindelzell zwei Mannschaften aus dem Unterallgäu in das Finale. Dort war der TV Sontheim nicht zu stoppen und siegte überraschend deutlich mit 3:0.

Den Abschluss der Ronsberger Jugendturniere gestalteten die F-Junioren. Neben Pokalverteidiger TV Woringen  kamen noch 15 weitere Mannschaften auf die Ronsberger Sportanlage zum Turnier. Für die Spieler aus Woringen war jedoch heuer wenig zu holen und so hatten sie bereits nach der Vorrunde keine Chance mehr auf das Viertelfinale. Einen deutlich besseren Turnierverlauf hatte der FC Wiggensbach, der im Halbfinale dem überraschend starken SV Eggenthal die Grenzen aufzeigte und mit 3:0 ins Endspiel einzog. Mit dem gleichen Ergebnis unterlag Gastgeber SG Ronsberg dem TV Haldenwang, der damit ebenfalls ins Finale kam. In dem auf hohen Niveau geführten Finale erwiesen sich beide Mannschaften als gleichstark und so musste die Entscheidung im 8-Meterschießen fallen, bei dem der TV Haldenwang das glücklichere Ende für sich hatte.

Der FC Wiggensbach konnte sich als Finalverlierer aber damit trösten, mit Noah Steuer den besten Turnierspieler in ihren Reihen zu halten. Auch dieser kann nun drei Tage mit dem ehemaligen Alpenbomber Uwe Wegmann in dessen Fußballschule trainieren.

Auch das angebotene Rahmenprogramm für die jungen Kicker und deren Geschwister wurde sehr gut angenommen. Etliche Kinder ließen sich schminken oder nahmen am "Sinnesparcours", der vom Amt für Landwirtschaft zur Verfügung gestellt wurde, teil. (tk) | Bilder